Was passiert in der Therapie?

Therapieinhalte

  • Zunächst erfragen wir die Vorgeschichte. Aufgrund des Rezeptes und Ihrer Beschreibung der Symptomatik wählen wir eine erste Diagnostik aus. Auf der Grundlage dieser Diagnostik und unserer Beobachtungen entscheiden wir über die ersten Therapieangebote und/oder weitere Untersuchungen.
  • Logopädie wird als Übungsbehandlung bezeichnet. Wir betrachten unsere Arbeit eher als einen Wegweiser zur Entwicklung (noch) fehlender Möglichkeiten. Dazu verwenden wir verschiedene Aufgaben, die sprachliche, stimmliche oder Leistungen des Schluckens anregen. In manchen Fällen geben wir auch Stimulationen mit unseren Händen oder anderen Hilfsmitteln, wie etwa Eis. Welche Methoden bei Ihnen/Ihrer/m Angehörigen angewendet werden, besprechen wir mit Ihnen individuell.
  • Es ist sinnvoll, die Therapieinhalte auch zuhause anzuwenden. Hierzu bekommen Sie von uns Hausaufgaben. In einigen wenigen Fällen sind Hausaufgaben nicht sinnvoll. Das besprechen wir dann im Einzelfall.
  • Ziel ist eine vollständige Heilung. Nicht immer kann das erreicht werden, z.B. nach einem Schlaganfall. Dann geht es darum, die verbliebenen Fähigkeiten zu erweitern und bestmöglich auszunutzen. Falls erforderlich erarbeiten wir mit Ihnen den Gebrauch von Hilfsmitteln, wie etwa einer Kommunikationshilfe.

Therapie Erwachsene

  • Nach der Eingangsuntersuchung erstellen wir einen Behandlungsplan, der angibt, welche Bereiche bearbeitet werden.
  • Jede einzelne Therapie wird dokumentiert. Dabei werden Datum und Therapiedauer erfasst und Ziele, Aufgaben und Ergebnisse in zusammenfassender Form notiert. Sie haben das Recht, diese für Sie (oder Ihr Kind, Ihre/n Angehörige/n) erstellte Dokumentation bei uns einzusehen.
    Gerne erklären wir Ihnen, was unsere Aufzeichnungen konkret bedeuten.
  • Über welchen Zeitraum die Behandlung fortgeführt werden muss, hängt von verschiedenen Faktoren ab:
    • Wie schwerwiegend ist das Problem?
    • Wie schnell kann der/die Betroffene die Therapieinhalte aufnehmen und umsetzen?
    • Wie lange und wie oft kann zuhause am Therapiestoff gearbeitet werden?
  • Die Behandlung kann einige Termine umfassen. Meist dauert sie jedoch mehrere Monate bis ca. 1 (selten 2) Jahre. In Einzelfällen kann eine Therapie auch länger dauern.

Kindertherapie

  • Eine Therapieeinheit dauert 30, 45 oder 60 Minuten. In der Regel sind Einheiten von 45 Minuten Dauer am sinnvollsten.
  • In den meisten Fällen sind 1-2 Therapieeinheiten pro Woche am sinnvollsten, es gibt jedoch auch Fälle, wo 3 bis zu 5 Behandlungen pro Woche durchgeführt werden sollten.
  • Bitte kommen Sie regelmäßig und pünktlich. Das ist wichtig, damit die Behandlung Erfolg hat.

Wir hoffen, dass durch diese Beschreibung unsere Tätigkeit für Sie anschaulich geworden ist.
Bitte zögern Sie nicht, uns persönlich zu fragen, wenn etwas unklar ist oder sonst eine Frage auftaucht.

Gemeinsamer Erfolg